06.11.2012

Entscheidung um US-Präsidentschaft - Die gemauschelte Wahl / Betrugsvorwürfe in Florida Wenn Tote wählen gehen

[Spiegel] Anfällige Wahlcomputer, manipulierbare Software, fehlerhafte Stimmkarten: Kurz vor der Entscheidung um die US-Präsidentschaft geht im Land die Angst vor Wahlbetrug um, in Florida kam es zum Eklat. Republikaner und Demokraten bringen schon jetzt ihre Anwälte in Stellung.
weiter:

Betrugsvorwürfe in Florida Wenn Tote wählen gehen [05.10.2012]
[Spiegel] Wie sauber geht es zu bei der US-Präsidentschaftswahl? In Florida, einem der entscheidenden "Swing States", werden jetzt Betrugsvorwürfe laut. Eine Firma soll im großen Stil Wählerregistrierungen gefälscht haben. Sie arbeitete für Mitt Romneys Republikaner.
weiter:

Calls from Jeff Flake give wrong voting locations to Democrats



Kontrolliert die Romney-Familie indirekt Teile der Wahlstimmen-Zählmaschinen? [22.10.2012]
[Heise] Über einen Investmentfonds soll Romney auf Hart Interciviv, den drittgrößten Wahlmaschinenproduzenten der USA, dessen Geräte in Swingstates wie Ohio eingesetzt werden, Einfluss ausüben können
weiter:
 
Texas zielt auf Wahlbeobachter / Texas threatens to arrest international monitors sent to watch US election [25.10.2012]
[DW] Der südliche US-Staat auf den Spuren der Despoten dieser Welt? Geht es nach dem Willen des Generalstaatsanwalts, sollen OSZE-Vertreter bei der Präsidentenwahl Stimmlokale nur aus gehöriger Entfernung beobachten dürfen.
weiter:

Threat of criminal prosecution of observers at odds with established co-operation on United States elections, ODIHR Director says [24.10.2010]
[OSCE] Ambassador Janez Lenarčič, the Director of the OSCE Office for Democratic Institutions and Human Rights (ODIHR), expressed his grave concern today over the threat of criminal prosecution of OSCE/ODIHR election observers.

This threat, contained in an open letter from the Attorney General of Texas, is at odds with the established good co-operation between OSCE/ODIHR observers and state authorities across the United States, including in Texas, Lenarčič said, adding that it is also contrary to the country’s obligations as an OSCE participating State.
weiter:

Verwandte Beiträge:

Kommentare:

  1. man fragt sich als unabhängiger beobachter, warum im amiland keine internationalen wahlbeobachter eingesetzt werden. mehr betrug gibts anscheinend nirgends. einzige erklärung dürfte sein: da es für die bevölkerung eh scheißegal ist, wer gewinnt, da wall street eh regiert, ist jedweder wahlbetrug sowieso irrelevant.

    AntwortenLöschen
  2. "Ambassador Janez Lenarčič, the Director of the OSCE Office for Democratic Institutions and Human Rights (ODIHR), expressed his grave concern today over the threat of criminal prosecution of OSCE/ODIHR election observers"

    Soviel zum Thema Wahlbeobachter!
    http://www.dw.de/texas-zielt-auf-wahlbeobachter/a-16329927
    http://www.osce.org/odihr/elections/96639

    AntwortenLöschen