01.07.2012

Die Schock-Strategie: Der Aufstieg des Katastrophen-Kapitalismus / Naomi Klein - Interview bei Kulturzeit [3sat]

Die Schock-Strategie: Der Aufstieg des Katastrophen-Kapitalismus [Gebundene Ausgabe]
[Amazon] Erst Schock durch Krieg oder Katastrophe, dann der so genannte Wiederaufbau. So lautet die immer gleiche Strategie. Ob in Bagdad oder Afghanistan nach der Invasion, ob in New Orleans nach "Katrina" oder in Sri Lanka nach dem Tsunami: Während die Menschen noch gelähmt von der Katastrophe sind, werden sie einer weiteren, diesmal ökonomischen Schock-Behandlung nach den neo-liberalen Vorstellungen unterzogen. Existenzen werden durch den Ausverkauf an westliche Konzerne vernichtet, es herrscht Wild-West-Kapitalismus der reinsten Sorte.
Naomi Klein erzählt die Geschichte einer der wirkmächtigsten Ideologien unserer Zeit, Milton Friedmans ökonomischer Doktrin des freien Marktes. Sie zeigt, wie deren Siegeszug in den letzten dreißig Jahren auf extremer Gewalt und auf Katastrophen beruht, um die Mechanismen der ungezügelten Marktwirtschaft rund um die Welt von Lateinamerika über Osteuropa und Russland bis nach Südafrika und in den Irak durchzusetzen.  
weiter:

Naomi Klein - Interview bei Kulturzeit [3sat]  

Die Schock-Strategie
[Wikipedia] Die Schock-Strategie: Der Aufstieg des Katastrophen-Kapitalismus ist ein im September 2007 in deutscher Übersetzung aus dem Englischen erschienenes kapitalismuskritisches Buch der kanadischen Journalistin Naomi Klein.
Die Autorin führt anhand von zeitgeschichtlichen Beispielen aus, wie Schocks wirtschaftlicher oder militärischer Art und Naturkatastrophen dazu genutzt werden können, über politischen Einfluss Privatisierungen nach dem Modell der Chicagoer Schule und insbesondere Milton Friedmans in nationalen Volkswirtschaften gegen den politisch artikulierten Willen der Mehrheit der Bevölkerung durchzusetzen.
weiter:  

Naomi Klein
[Wikipedia] (* 5. Mai 1970 in Montreal) ist eine kanadische Journalistin, Schriftstellerin, Globalisierungskritikerin und politische Aktivistin.  
weiter:

Kommentare:

  1. Wow...ich habe das Buch nun selbst schon seit 2007 - der ersten Ausgabe - und bin ein wenig erschüttert, das man jetzt erst auf die Idee kommt, mal darauf hinzuweisen. 2008 habe ich es mal einem ehemaligem Marineoffizier zum Geburtstag geschenkt, der nur darüber gelächelt hat. Mittlerweile ist auch dem das grinsen vergangen.

    AntwortenLöschen
  2. Beiträge zu dem Thema gab es bereits 2009 und 2010.

    http://info-agent.blogspot.de/2009/11/shock-doctrine.html
    http://info-agent.blogspot.de/2009/12/naomi-klein-interview-bei-kulturzeit.html
    http://info-agent.blogspot.de/2010/01/shock-doctrine-being-used-in-haiti.html

    LG

    AntwortenLöschen