08.08.2012

Rewe stellt auf gentechnikfreie Futtermittel um

[Keine-Gentechnik] Die Handelsgruppe Rewe hat angekündigt, bei eigenen Molkereiprodukten künftig nur noch gentechnikfreie Futtermittel einzusetzen. Statt aus Übersee importiertem Soja, das meist gentechnisch verändert ist, soll für die mit dem „Pro Planet“-Label des Konzerns versehenen Erzeugnisse beispielsweise Rapsschrot aus europäischer Landwirtschaft an die Kühe verfüttert werden. Nach einer Übergangsphase von zwei Jahren dürfen dann nur noch einheimische Futtermittel ohne Gentechnikbestandteile verwendet werden.
weiter:


Verwandte Beiträge:  

Kommentare:

  1. da scheinen die Umsätze wohl eingebrochen zu sein, denn aus Menschenfreundlichkeit wird das sicherlich nicht gemacht.
    Und was die Umstellung angeht, wird man schon in den Jahren dafür gesorgt haben, das auch andere Getreide mit den Pollen der Genmanipulierten Sorten regelrecht verseucht sind. Was also nützt diese Umstellung noch, die im Grunde nur zur Beruhigung der Verbraucher dient.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist doch wieder mal nur eine Nebelkerze.
    Dann schreiben sie später auf die -Verpackungen das es Genetisch nicht manipuliert wurde und lassen es sich doppelt und dreifach bezahlen; ähnlich wie Glutenfreies Brot, das normalerweise sowieso Glutenfrei ist.
    Es werden aber sicher welche drauf hereinfallen, denn auf "Bio" und "Fair Trade" fallen diese Leute ja auch noch rein.

    AntwortenLöschen